Kompetenz in Sport- und Eventmarketing

Rückblick auf erfolgreiche Turniersaison.

06.03.2019

OTS Sportmarketing schaut auf eine erfolgreiche Saison der Hallenfußballturniere zurück. Der SparkassenCup (4./5.01.2019) des SV Sandhausen mit 15 weiteren regionalen Vereinen war an beiden Tagen mit jeweils 1.400 Zuschauern ausverkauft. Der Pressespiegel fasst die Ereignisse in Ketsch nochmal zusammen. Schauen Sie hier!

Wenige Tage später ging es in Rauenberg bei der FrauenCups der Sportregion Rhein-Neckar so richtig rund (18.-20.01.2019). Beim SAP-Cup, der Entega-Cup und Sodexo-Cup wurde spannender Hallenfußball geboten. Das war auch bei RNF und RON-TV (ab Minute 12:35) zu sehen. Schauen Sie selbst!

Anschließend wurde in Rauenberg noch ein U15-Juniorinnen-Turnier und der FirmenCup der Sparkasse Heidelberg (22.-23.01.2019) ausgetragen.

Wir bedanken uns bei allen Partnern für die Unterstützung, die zum Gelingen der Veranstaltungen maßgeblich beigetragen haben.

 

SC Sand holt den Titel.

21.01.2019

Nach 2015 und 2017 heißt der Champion des SAP FußballCup erneut SC Sand. In einem dramatischen Finale gewann der Bundesligist aus dem Schwarzwald gegen den 1. FC Köln mit 3:2. Im Spiel um Platz drei gewann Bayer 04 Leverkusen mit 2:1 gegen die U20 der TSG 1899 Hoffenheim. Die Rauenberger Mannaberghalle war wiederum bis auf den letzten Platz gefüllt und Austragungsort einer erfolgreichen Veranstaltungsreihe, die freitags mit dem Sodexo FußballCup begann und am Samstag mit dem ENTEGA FußballCup für U17-Juniorinnen ein weiteres Highlight im Frauenfußball bieten konnte. Das erste Video zum Turnier ist bereits hier ersichtlich!

 

FußballCups in Rauenberg.

19.01.2019

Aktuell läuft in der Mannaberghalle in Rauenberg der ENTEGA FußballCup im Rahmen der Frauen-FußballCups 2019 der Sportregion Rhein-Neckar. Beim gestrigen Sodexo FußballCup qualifzierten sich der Karlsruher SC und die U20-Teams der TSG Hoffenheim und des FFC Frankfurt für den SAP FußballCup am Sonntag. Somit treffen dort fünf Erstligisten, vier Zweitligisten sowie ein Team aus der Oberliga aufeinander. Vorbeischauen lohnt sich!

 

Mittelpunkt des Frauenfußballs.

16.01.2019

Voller Freude beginnen wir bei OTS Sportmarketing die letzte Woche vor dem SAP FußballCup 2019. Ein wiederum starkes Teilnehmerfeld bietet die 11. Turnierauflage in Rauenberg am Sonntag, 20.01.2019. Einen Tag zuvor treten beim ENTEGA FußballCup die besten Juniorinnen Süddeutschlands gegeneinander an. Am Freitag wird der Regio-Cup erstmals als Sodexo FußballCup ausgetragen. Dabei werden drei Qualifikanten für das Hauptturnier gesucht. Alle Infos zu den Cups finden Sie unter www.metropolregion-fussballcup.de.

 

Astoria Walldorf gewinnt SparkassenCup.

07.01.2019

Der FC-Astoria Walldorf gewinnt zum zweiten Mal nach 2012 das Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg. Im Finale bezwangen die Astorstädter die Überraschungsmannschaft aus Eppelheim. Zuvor scheiterten die Favoriten: Waldhof Mannheim und Wormatia Worms in der Vorrunde, Gastgeber SV Sandhausen im Viertelfinale nach 9m-Schießen. Die Neurotthalle war an beiden Tagen ausverkauft und die Zuschauer kamen beim Hallenspektakel auf ihre Kosten. In den kommenden Tagen stellen wir Ihnen weitere Informationen und Bilder zum SparkassenCup 2019 bereit.

 

Hallenfußballgala in Ketsch –
ideal bei kaltem Wetter!

 

 

03.01.2019

Draußen wird es kalt und ungemütlich, also ideale Voraussetzungen für das größte Hallenfußballturnier der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Vorbereitungen für das 19. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup 2019 sind nahezu abgeschlossen. Schauen Sie vorbei! Das Eröffnungsspiel bestreiten am Freitag, 04.01.2019 um 17 Uhr Gastgeber SV Sandhausen und TuS Mechtersheim. Aber auch der SV Waldhof, VfR Wormatia Worms und der FC-Astoria Walldorf sind am Start. Ebenso weitere elf regionale Top-Teams, sodass attraktiver Fußballs mit spannenden Derbys unter dem Dach der Neurotthalle in Ketsch geboten wird. Den genauen Spielplan sowie alle Infos zum Turnier erfahren Sie unter www.sparkassencup-heidelberg.de.

 

Spannende Gruppen ausgelost.

 

 

19.12.2018

Bruno Hübner, der Sportdirektor von Eintracht Frankfurt hatte im Seehotel in Ketsch ein glückliches Händchen und sorgte für spannende Gruppen beim SparkassenCup 2019. Die anwesenden Trainer und Funktionäre der teilnehmenden Vereine, Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie einige Sponsoren hatten einen kurzweiligen Abend, schließlich sorgte sowohl die Losfee als auch die weiteren Ehrengäste darunter Rainer Arens (Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Heidelberg), Ronny Zimmermann (Präsident Badischer Fußballverband), Johannes Kolmer (Sportkreisvorsitzender) sowie Gastgeber Jürgen Kappenstein (Bürgermeister der Gemeinde Ketsch) für reichlich Unterhaltung. Insofern steigt die Vorfreude auf die Hallenfußballgala der Metropolregion Rhein-Neckar. Alle Infos zum Turnier sowie den Spielplan finden Sie unter www.sparkassencup-heidelberg.de.

 

Vorfreude auf den SparkassenCup.

08.12.2018

Am 4. und 5. Januar 2019 findet in der Neurotthalle in Ketsch das 19. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg statt. Mit dabei sein werden neben Ausrichter SV Sandhausen auch die Regionalligisten Waldhof Mannheim, Wormatia Worms und Astoria Walldorf. Dazu kommen Teams aus der Oberliga, Verbands- und Landesliga sowie die beiden Qualifikanten aus Bammental und Eppelheim. Erstmals nimmt der ASC Neuenheim am SparkassenCup teil. Alle Infos zum Turnier finden Sie unter www.sparkassencup-heidelberg.de.

 

Hallenfußball im Januar 2019.

30.11.2018

Auch im Jahr 2019 ist OTS Sportmarketing an der Organisation des größten Hallenfußballturniers für Herren wie auch bei den Frauen beteiligt. Am 4. und 5. Januar 2019 treten in der Neurotthalle in Ketsch 16 Teams beim Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg an. Vom 18. bis 20. Januar ist Rauenberg der Mittelpunkt des Frauenfußballs. Beim SAP FußballCup möchten sich zehn Teams, darunter fünf Vereine aus der 1. Bundesliga die Hallenkrone aufsetzen. Wir informieren Sie jeweils ausführlich über die beiden Veranstaltungen.

 

Erfolgreicher HEKA energy HandballCup.

12.09.2018

Bei der insgesamt dritten Ausgabe des HEKA energy HandballCups der Sportregion Rhein-Neckar in Wiesloch setzten sich die TSG Wiesloch und die Rhein-Neckar Löwen durch. Während die Junglöwen ihrer Favoritenrolle gerecht wurden, gewann bei den B-Juniorinnen erneut ein Team, das sich am Tag zuvor für das Finalturnier qualifiziert hatte.

Ein besonderes Highlight boten erneut die Wieslocher Wiesel. Die inklusive Handballmannschaft spielte in gemixten Teams mit ehemaligen Handballgrößen der Region. Holger Löhr, Uli Roth, Marc Nagel, Andre Bechtold, Matthias Rohr, der aktuelle Bundesligaspieler Kai Dippe und andere namhafte Spieler gaben sich erneut die Ehre und hatten viel Spaß daran, den Wieseln aufzulegen.

 

Erfreulich war ebenso die gestiegene Zuschauerresonanz in der Halle und die reibungslose Organisation durch die TSG Wiesloch.  Am Ende freuten sich alle Beteiligten und Ehrengäste, darunter Wieslochs Oberbürgermeister Dirk Elkemann, Stephanie Wirth und Gerhard Schäfer von der Sportregion Rhein-Neckar, die Vertreterinnen und Vertreter der Handball-Verbände sowie die Sponsoren, ohne deren Engagement ein Turnier dieser Größenordnung nicht realisierbar wäre,  über eine rundum gelungene Premiere unter dem Namen HEKA energy HandballCup.

 

Alle Informationen zum HEKA energy HandballCup finden Sie auf der Turnierhomepage. Den Spot von RON-TV finden Sie hier.

 

Die Stadionhalle in Wiesloch ist präpariert!

07.09.2018

Den kompletten Freitag nutzten ehrenamtliche Helfer der TSG Wiesloch, um die Stadionhalle für den HEKA energy HandballCup herauszuputzen. In der Halle wurden zahlreiche Werbeflächen angebracht, Boden und Tribünen gereinigt, die Technik vorbereitet sowie die Bewirtungsbereiche eingerichtet. OTS Sportmarketing freut sich auf ein spannendes Turnier und viele Zuschauer. Wir sehen uns in der Stadionhalle!

 

Pressegespräch zum
HEKA energy HandballCup.

 

 

29.08.2018

Die beiden ersten Auflagen des Metropolregion HandballCups der B-Jugend waren ein voller Erfolg. Das führte im dritten Jahr dazu, dass sich der Nußlocher
Energiedienstleister HEKA energy die Namensrechte des Turniers sicherte. Diese Entwicklung würdigte Gerhard Schäfer, Vorstandsmitglied der Sportregion Rhein-Neckar und damit Initiator des Turniers, auf der Presserunde am 28. August 2018 im Palatin Tagungshotel in Wiesloch: „Wir können beim dritten Mal schon von einer Tradition sprechen.“ Oberbürgermeister Dirk Elkemann, Schirmherr der Veranstaltung, betonte dazu, dass es sich um eine Wieslocher Tradition handle: „Die hervorragende Organisation eines Wieslocher Vereins beschert uns beeindruckenden Sport, das macht mich stolz.“
Beim Ausblick auf das Turnier am 8. und 9. September 2018 freuten sich beide
bereits auf ein erneutes Einlagespiel der Wiesloch Wiesel, einer inklusiven Handballmannschaft, die bereits 2017 das Publikum verzauberte.
Einen großen Namen präsentierten die Veranstalter auf der Presserunde als Paten der Veranstaltung: Steffen Fäth, der kürzlich zu den Rhein-Neckar Löwen
zurückgekehrte Nationalspieler, war als Podiumsgast anwesend.

 

Vorfreude auf den
HEKA energy HandballCup.

14.08.2018

Zwei Jahre nach Einführung des Metropolregion Rhein-Neckar HandballCups freuen wir uns, einen Namensgeber für dieses regionale Handball-Highlight vorstellen zu können. HEKA energy war bereits bei den vergangenen zwei Turnieren ein wichtiger Unterstützer, nun weitet der Anbieter für nachhaltige Energielösungen rund um Photovoltaik, LED, Fenster und Türen mit Sitz in Nußloch sein Engagement aus. „Wir freuen uns sehr, dass HEKA energy sich der Unterstützung unseres HandballCups in dieser Form verschrieben hat“, sagt Stephanie Wirth, Geschäftsführerin der Sportregion Rhein-Neckar. „Das bestätigt die tolle Resonanz, die das Turnier in den ersten beiden Jahren erfahren hat und gibt uns Planungssicherheit für die nächsten Jahre.“ Diese langfristige Perspektive beschreibt Kai Seewöster, Geschäftsführer der HEKA energy, als Grund für das Engagement: „Wir sind der Region und dem Sport nachhaltig verbunden. Das gilt in Bezug auf die Jugendsportförderung genauso wie in Bezug auf unsere Energielösungen. Wir freuen uns, jungen Handballerinnen und Handballern einen professionellen Rahmen zu bieten, in dem sie ihre Sportart präsentieren und sich weiterentwickeln können.“

 

Beim Ausblick auf das Turnier am 8. und 9. September 2018 freuten sich beide
bereits auf ein erneutes Einlagespiel der Wiesloch Wiesel, einer inklusiven Handballmannschaft, die bereits 2017 das Publikum verzauberte. Wieder
werden die Wiesel mit bekannten Ex-Profis zusammen antreten. „Die Wiesel waren nach dem letzten Mal total begeistert, und auch von den Profis kam nur positive Resonanz“, sagte Harald Sauter, Abteilungsleiter Handball der TSG Wiesloch. „Deswegen hat Matthias Rohr gerne wieder einige Stars organisiert.“ Man darf also auf große Namen unter dem Hallendach der TSG gespannt sein, wenn die Wiesel am Sonntag um 14:50 Uhr zum Einlagespiel bitten.

Einen großen Namen präsentierten die Veranstalter auf der Presserunde als Paten der Veranstaltung: Steffen Fäth, der kürzlich zu den Rhein-Neckar Löwen
zurückgekehrte Nationalspieler, war als Podiumsgast geladen.

  

Hallensaison beendet.

 31.01.2018

Nach dem Abbau in Rauenberg ist für OTS Sportmarketing die Serie der Hallenfußballturniere für die Winterpause 2017/2018 beendet. In den kommenden Tagen stellen wir die besten Fotos und Presseartikel der Turniere zusammen und veröffentlichen diese auf unserer Homepage.

Die Links zu den Zusammenfassungen des Rhein-Neckar-Fernsehens und von RON-TV sind bereits vorhanden.

SparkassenCup 2018: Berichte RNF und RON-TV

SAP-Cup 2018: Berichte RNF und RON-TV

 

Fun-4-you siegreich beim FirmenCup 2018.

26.01.2018

Die 10. Auflage des FirmenCups der Sparkasse Heidelberg, ausgerichtet vom SV Sandhausen, fand im Team von „Fun-4-you“ einen verdienten Sieger. Bereits in der Vorrunde holten die Wieslocher in 4 Spielen 10 Punkte, bezwangen im Halbfinale den späteren Viertplatzierten „Leicht Fenster und Türen“ und siegten im Finale gegen „Fitnesspark Pfitzenmeier“. Auf Rang 3 landete Vorjahressieger „SAP“. Bester Torschütze mit 8 Toren war Sebastian Schlieter von der Firma Leicht.

 

 

 

SparkassenCup der U15-Juniorinnen.

24.01.2018

Beim 2. SparkassenCup der U15-Juniorinnen des SV Sandhausen holte der Nachwuchs der TSG 1899 Hoffenheim den Turniersieg. Bereits in der Gruppenphase gingen die Kraichgauerinnen in allen Spielen als Gewinner vom Feld und auch das Finale gegen die SGK Heidelberg wurde mit 5:1 gewonnen. Auf Platz 3 landete die SG ASV/DJK Eppelheim vor der Spvgg 06 Ketsch und dem VfB Wiesloch. Auf Kunstrasen und mit Rundumbande erlebten die Teilnehmerinnen in der Rauenberger Mannaberghalle unter optimalen Bedingungen einen kurzweiligen Abend. Mit leeren Händen ging niemand nach Hause, denn alle Teams wurden zu einem SVS-Heimspiel eingeladen.

 

Weiter gehts in Rauenberg.

23.01.2018

SparkassenCup der U15-Juniorinnen.

Zwei Tage nach dem großen Frauen-Cup sind am heutigen Dienstag, die U15-Juniorinnen der umliegenden Vereine am Start. Unter besten Bedingungen wird der Sieger des 2. SparkassenCups der U15-Juniorinnen ermittelt.

FirmenCup der Sparkasse Heidelberg.
Am Mittwoch, 24.01.2018 wird der Sieger des diesjährigen FirmenCups ermittelt. Die Sparkasse Heidelberg und der Ausrichter SV Sandhausen haben an diesem Abend 10 Teams bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Partnerunternehmen eingeladen.

 

Metropolregion FußballCups 2018.

22.01.2018

SGS Essen dreht Finale und gewinnt 10. SAP Cup

In der entscheidenden Phase des 10. SAP Cups bewiesen die Frauen der SGS Essen den längsten Atem. Nachdem sie sich in der Verlängerung des Halbfinals mit 5:3 gegen Vorjahressieger SC Sand durchsetzen konnten, stand auch im Finale gegen den SC Freiburg der Gang in die Verlängerung an. Zweimal hatte die SGS Treffer von Rebecca Knaak egalisiert, bevor sie in der in der fünfminütigen Extrazeit erstmals in Führung gingen. Kapitänin Ina Lehmann erzielte den goldenen Treffer, der Essen den verdienten Turniersieg sicherte. Daran trug auch Nationalspielerin Linda Dallmann großen Anteil, sie wurde von den Trainern mit deutlicher Mehrheit zur Spielerin des Turniers gekürt.

Trotz einer starken Turnierleistung hatte der SC Freiburg um Laura Benkarth, der besten Torfrau des Turniers, das Nachsehen. Zuvor hatte der SC die Erstvertretung der TSG Hoffenheim mit 4:1 im Halbfinale ausgeschaltet. Die Lokalmatadorinnen um Nicole Billa, mit sechs Toren beste Torjägerin, verlor im Neunmeterschießen um Platz 3 gegen SC Sand. Ebenfalls im Neunmeterschießen standen sich die erstmals angereisten Traditionsvereine Turbine Potsdam und 1. FFC Frankfurt gegenüber. In engen Vorrundenspielen hatten sie im Kampf um die Halbfinal-Plätze das Nachsehen und schossen den fünften Platz unter sich aus.

  

TSG Hoffenheim II bei RegioCup siegreich

Dennoch sorgten die Teams aus Potsdam und Frankfurt für eine klare Qualitätssteigerung des SAP Cups. TSG Hoffenheim II, am Freitag noch strahlender Sieger des RegioCups, hatte ebenso wie die anderen Qualifikanten SG 99 Andernach und Karlsruher SC sowie Zweitligist Bayer Leverkusen deutlich das Nachsehen gegenüber den Erstligisten. Das zehnjährige Jubiläum markierte damit den bisherigen Höhepunkt in der Geschichte der von der Sportregion Rhein-Neckar initiierten Metropolregion FußballCups. Dank der Unterstützung langjähriger Partner wie der Dietmar Hopp Stiftung und der SAP konnte das Niveau kontinuierlich gesteigert werden.

  

1. FFC Frankfurt gewinnt ENTEGA FußballCup

Auch beim 3. ENTEGA FußballCup lieferten die B-Juniorinnen wieder tollen Fußball. Schließlich war es der 1. FFC Frankfurt, der das Finale mit 5:2 gegen Alberweiler gewann. Maßgeblichen Anteil daran hatte Camilla Küver, die erfolgreichste Torschützin (9 Tore) wurde auch zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

 

Teilnehmerfeld stärker als je zuvor!

10.01.2018

Budenzauber in Rauenberg.

Nur einen Tag nach dem SparkassenCup und noch bevor Kunstrasen und Bande wieder aus der Neurotthalle in Ketsch abgebaut wurden, richtete OTS Sportmarketing seinen Blick nach Rauenberg, wo am Wochenende 19. - 21. Januar der Frauen-FußballCup ausgetragen wird.

Am 21. Januar feiert in Rauenberg ein „Leuchtturm-Turnier“ der Metropolregion Rhein-Neckar sein zehnjähriges Bestehen. „Die Metropolregion FußballCups begannen als Leuchtturm nach innen“, erinnerte sich Gerhard Schäfer von der Sportregion Rhein-Neckar auf der Pressekonferenz: „Heute strahlt der SAP Cup nicht nur nach außen, er ist das beste Hallenturnier der Frauen in Deutschland.“
Dafür sorgt ein starkes Teilnehmerfeld aus sechs Bundesliga-Teams, erstmals sind auch die Traditionsmannschaften aus Frankfurt und Potsdam in Rauenberg am Start. Im Hotel Palatin in Wiesloch loste Hoffenheims U20-Nationaltorhüterin Janina Leitzig am 7. Januar die Gruppen für den SAP Cup, sowie für den RegioCup und den ENTEGA FußballCup aus.

Alle Infos und den Spielplan erhalten Sie hier.

 

Erstmalige Titelverteidigung gelungen!

08.01.2018

Zum ersten Mal in der 18-jährigen Turniergeschichte gelang es einem Team den Pott zu verteidigen.

Novum beim SparkassenCup: Der SV Sandhausen holte durch einen 3:2 Erfolg gegen den FC Bammental den Titel beim Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg in Ketsch und verteidigte erstmals den Cup. Für Trainer Kocak war es bereits der dritte Turniersieg hintereinander. Dritter wurde der VfR Mannheim, der den Stadtrivalen SV Waldhof mit 3:2 bezwang. Mit 3.000 Zuschauern wurde ein Besucherrekord am Standort Ketsch aufgestellt.

Alle Ergebnisse des Turniers können Sie unter www.sparkassencup-heidelberg.de einsehen.

Tolle Zusammenfassungen produzierten RNF und RON-TV und auch Rhein-Neckar-Zeitung,

Schwetzinger Zeitung, fupa und Heidelberg24 waren in der Neurotthalle präsent.

 

Ketsch ist bereit! Aktuelle Informationen zum SparkassenCup 2018

 

 

04.01.2018

DJK SV Phönix Schifferstadt erstmals mit dabei.

 Erstmals begrüßen wir den DJK SV Phönix Schifferstadt beim SparkassenCup in Ketsch. Bereits beim 1603-Cup konnte das Team von Trainer Ediz Sari als Dritter überzeugen. Auch in Eppelheim bestritt man das kleine Finale, profitierte aber davon, dass mit der SG ASV/DJK Eppelheim und dem FC Bammental, die Finalisten bereits für den SparkassenCup qualifiziert waren. So war nach dem Sieg gegen Türkspor Mannheim im Spiel um Platz 3 das Ticket für Ketsch gelöst. Mit Kazuaki Nishinaka gewann in Bammental und Eppelheim ein Spieler gleich zweimal die Wahl zum besten Spieler. Im Capri-Sonne-Sportcenter holte sich außerdem Pietro Berrafato die Torjägerkanone. Sind wir gespannt, ob die Spielfreude der Schifferstädter auch auf Kunstrasen anhält.
 

03.01.2018

Fahnen der Teilnehmer hängen.

Heute wurden die eigens produzierten Fahnen der teilnehmenden Teams aufgehängt. Somit ergibt sich in der Neurotthalle ein toller Blick, denn alle Topteams der Region sind beim Turnier vertreten - sowohl auf dem Rasen wie auch am Ballfangnetz. Ganz links wurde noch ein Platz freigelassen. Wer wird sich in Eppelheim noch qualifizieren?

 

03.01.2018

In Eppelheim rollt der Ball.

Beim Martin-Schumacher-Gedächtsnisturnier rollt der Ball. Heute Abend steht fest, wer als letztes Team zum Budenzauber nach Ketsch darf.

Auch in Ketsch lief auf Kunstrasen und mit Rundumbande das Morgen-Masters Qualifikationsturnier der Spvgg 06 Ketsch.

 

02.01.2018

Rahmenprogramm steht fest.

Am zweiten Turniertag sorgen wiederum attraktive Programmpunkte für Abwechslung und beste Unterhaltung in den Spielpausen. Zunächst messen sich um 16.15 Uhr die Fangruppierungen der teilnehmenden Teams, um Punkte für den Fanwettbewerb zu sammeln. Nach den Viertelfinalspielen bekommen die Amputierten-Fußballer Ihre Bühne und treten in gemischten Teams gegen die Traditionsmannschaft des SV Sandhausen an. Um 19.05 Uhr werden binden die Amputierten-Fußballer das Publikum ein. Zuschauer haben die Gelegenheit, sich in die Lage der gehandicapten Spieler zu versetzen und mit Krücken dem runden Leder hinterher zu jagen. Die Allstars des SV werden hierzu wiederum Ihre Unterstützung einbringen.

 

02.01.2018

Die letzten Vorbereitungen laufen.

Während die festlichen Feiertage und der Jahreswechsel in aller Regel Gelegenheit zur Ruhe und Besinnlichkeit geben, biegen die Vorbereitungen für den SparkassenCup auf die Zielgerade. Kurz vor Weihnachten wurde bereits der Kunstrasen verlegt, wenige Tage später bauten Helfer des SV Sandhausen und der Spvgg 06 Ketsch die Rundumbande auf. Auch in der Woche vor dem Turnier arbeiten täglich etwa zehn Helferinnen und Helfer daran, unseren Gästen optimale Rahmenbedingungen in der Neurotthalle zu bieten.

 

29.12.2017

FT Kirchheim erstmals qualifiziert.

Die FT Kirchheim sicherte sich das vorletzte Ticket für den SparkassenCup 2018. Beim 1603-Cup in Bammental waren die Freien Turner zwar dem gastgebenden FC Bammental im Finale unterlegen, profitieren aber davon, dass der FCB bereits für den Budenzauber in Ketsch qualifiziert ist. Wir freuen uns, dass mit der FT Kirchheim ein weiterer Verein aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Heidelberg das Turnier erstmals bereichern wird und schauen heute und Morgen gespannt nach Eppelheim, wo der letzte Teilnehmer des diesjährigen SparkassenCups ermittelt wird.

  

29.12.2017

Kunstrasen und Bande sind aufgebaut.

Die Rahmenbedingungen stimmen bereits. Mit zahlreichen Helfern der Spvgg 06 Ketsch wurde die Rundumbande in der Neurotthalle aufgebaut. Zuvor wurden 6 Tonnen Bandenmaterial angeliefert und in die Halle befördert.

  

SparkassenCup 2018: It´s Derbytime!

 

 

Am Dienstag, 12.12. fand die Gruppenauslosung für den SparkassenCup statt. Ex-Nationalspieler Hanno Balitsch loste im Seehotel in Ketsch unter den Augen von rund 50 Vertretern von Presse, Sponsoren, Fußballverbänden und den teilnehmenden Vereinen interessante Spielpaarungen mit Derbycharakter. Besonders spannend: In der Gruppe B trifft der SV Waldhof Mannheim auf den Stadtrivalen VfR Mannheim. Auch die Derbys zwischen Schwetzingen und Brühl, Walldorf und St. Leon und Eppelheim gegen SGK Heidelberg versprechen spannende Duelle. In der Gruppe A misst sich Turnierneuling Pfeddersheim mit Titelverteidiger SV Sandhausen und auch das Duell des SVS gegen Bammental weckt Erinnerungen als gemeinsame Oberligazeiten.

Eintrittskarten für die Fußballgala in der Metropolregion Rhein-Neckar sind ab sofort in den Filialen der Sparkasse Heidelberg in Ketsch und Sandhausen sowie auf der Geschäftsstelle des SV Sandhausen erhältlich.

Erste Videos zur PK finden Sie bei unseren Medienpartnern RNF und RON-TV. 

 

Hallenturniere 2018: Es geht wieder los!

Wenn die Temperaturen frostig werden und sich die Punktspielrunde durch die Winterpause unterbrochen wird, beginnt die Saison des Hallenfußballs. Auch in diesem Winter begleitet OTS Sportmarketing zwei renomierte Hallenfußballturniere in der Metropolregion Rhein-Neckar. Am 5. und 6. Januar steigt in Ketsch der SparkassenCup, zwei Wochen später findet in Rauenberg der SAP Frauen-FußballCup statt. Der Harder-13-Cup pausiert 2018 aufgrund der kurzen Winterpause im Profifußball, bedingt durch die Weltmeisterschaft in Russland. Wir halten Sie auf dem aktuellen Stand und informieren Sie stets aktuell über den Stand der Vorbereitungen.

 

Favoriten gewinnen in Wiesloch.

 

 

Die Bären der TSG Ketsch und die Rhein-Neckar Löwen setzten sich in zwei spannenden Finalspielen gegen die Vorjahressieger TSG Friesenheim und SG Pforzheim/Eutingen durch.

 

Erneut bekamen die Handballfans in Wiesloch beim von OTS Sportmarketing organisierten 2. Metropolregion HandballCup ein beeindruckendes Teilnehmerfeld sowohl bei den B-Juniorinnen wie bei den B-Junioren geboten. Bereits im Qualifikationsturnier am Samstag wurde auf hohem Niveau gespielt, wie die beiden Erstplatzierten bewiesen: die TSG Ketsch gewann sowohl am Samstag wie am Sonntag alle Spiele, die HSG Oftersheim/Schwetzingen konnte den Rhein-Neckar Löwen als einziges Team einen Sieg abtrotzen. Die Löwen unterstrichen am Finaltag dennoch schnell ihre Favoritenrolle. Im ersten Spiel siegten sie gegen Pforzheim, denen sie später im Finale wiederbegegnen sollten. Hochdramatisch verlief auch das erste Aufeinandertreffen zwischen Ketsch und Friesenheim. Mit einem hart umkämpften Sieg in letzter Minute setzten sich die Kurpfalz Bären durch.  

 

Die Herzen der prall gefüllten Ränge in der Wieslocher Sporthalle eroberte jedoch eine andere Mannschaft: die inklusiven Handballer der Wiesloch Wiesel spielten zusammen mit neun Ex-Profis ein gemischtes Einlagespiel. In Szene gesetzt von André Klimovets, Holger Löhr, Uli Roth sowie weiteren ehemaligen Handballgrößen aus der Region zeigten die Wiesel ihr Können. Vor allem aber die Freude, mit der jedes Tor bejubelt wurde, steckte die Zuschauer an. Nach der Partie wurden die Wiesel mit stehenden Ovationen verabschiedet. „Ihre Freude ist so ehrlich, das nimmt einen schon mit“, war Weltmeister Klimovets gerührt.

 

Groß war auch die Freude bei den beiden Siegern, die aus zwei engen Finals hervorgingen. Ketsch war Friesenheim stets einen Schritt voraus und gewann schließlich verdient mit 12:9. Ebenso spielten sich die Löwen einen Vorsprung heraus, den sie bis zum Ende nicht wieder hergaben, 12:10 lautete der finale Stand. Beide Sieger hatten auch die besten Torjäger in ihren Reihen: Maike Freitag erzielte 17 Treffer, Lennart Cotic war 13-mal erfolgreich. Als beste Spieler hatten die Trainer Chiara Torn aus Friesenheim und den Pforzheimer Raul Seidenfuß gewählt.

 

Zufrieden zeigten sich am Ende auch der Initiator Sportregion Rhein-Neckar sowie Harald Sauter von Ausrichter TSG Wiesloch. „Das Niveau war sehr hoch, wie schon bei der Premiere. Mit dem Einlagespiel der Wiesel konnten wir aber noch ein Highlight hinzufügen.“

 

Startschuss zum 2. Handball-MetropolCup

 

Die Premiere des Metropolregion HandballCups der B-Jugend war ein voller Erfolg, da waren sich alle Podiumsgäste der Presserunde einig. Daher stand außer Frage, dass es eine Neuauflage im „Handball-Epizentrum“ Wiesloch geben müsste, wie Oberbürgermeister Dirk Elkemann sagte: „Es ist bereits der Start einer kleinen Tradition.“

Beim Turnier der B-Jugendlichen findet am 9. September das Qualifikationsturnier statt, bei dem vier weibliche und vier männliche Vereine im Modus Jeder-gegen-Jeden einen Qualifikanten für die Hauptrunde ausspielen. Diese beginnt am Sonntag, den 10. September, um 9:30 Uhr. Bereits gesetzt sind die Teams TSV Birkenau, TSG Friesenheim und HSG Bensheim/Auerbach bei den Juniorinnen sowie die Rhein-Neckar Löwen, SG Pforzheim/Eutingen und TSG Friesenheim bei den Junioren.

OTS Sportmarketing organisiert die Veranstaltung, die Sportregion Rhein-Neckar fungiert als Initiator und die TSG Wiesloch ist der offizielle Ausrichter dieses Leuchtturmprojekts. 

Weitere Infos zum Turnier inklusive Spielplan finden Sie hier.

 

2. Handball-MetropolCup steht an

 

 

Am 9. und 10. September wird in der Stadionhalle in Wiesloch der 2. Handball-MetropolCup ausgetragen. Gesetzt sind dieses mal die deutschen B-Junioren Vizemeister der Rhein-Neckar Löwen, der TSG Friesenheim sowie Vorjahressieger Pforzheim/Eutingen. Bei den Mädels sind der TSV Birkenau, der HSG Bensheim/Auerbach und Vorjahressieger Friesenheim sicher dabei. Aber auch die Teilnehmer des Qualiturniers sind wieder top und können für die ein oder andere Überraschung sorgen.

 

SAP verteidigt den FirmenCup

Zwölf Teams spielten an zwei Tagen in Rauenberg den FirmenCup der Sparkasse Heidelberg und des SV Sandhausen aus. Während am Mittwochabend die Vorrundenspiele bestritten wurden, traten tags darauf sechs Teams zur Finalrunde an. Im Halbfinale besiegte SAP das Team von Fun-4-you. Die Auswahl von Fitnesspark Pfitzenmeier, immerhin Gruppensieger vor SAP, zog gegen REWE den Kürzeren. Das kleine Finale gewannen die Fitnesscracks im 9m-Schießen gegen Fun-4-you. Im Endspiel kam es zum großen Aufeinandertreffen zwischen REWE und SAP, die sich in den vergangenen Jahren mehrfach enge Duelle auf dem Kunstrasen der Mannaberghalle lieferten. Die Walldörfer gewannen souverän mit 2:0 und verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr. Ausgezeichnet wurden die ersten vier Sieger mit Pokalen und Eintrittskarten für Heimspiele des SV Sandhausen. Als bester Torschütze mit sieben Treffern wurde zudem Benjamin Niedermeyer von Pfitzenmeier geehrt. Übergeben wurden die Ehrenpreise durch die SVS-Profis Erik Zenga und Taner Yalcin. Wir bedanken uns bei den Teams von SAP SE, REWE, Fitnesspark Pfitzenmeier, Fun-4-you, Jobcenter Rhein-Neckar, Henkel AG, Verivox, Conmaco, Autohaus Geisser, Wirth Gebäudereinigung und Wohnland Breitwieser sowie bei Namensgeber Sparkasse Heidelberg für die Teilnahme. Einen großen Anteil am Gelingen der Veranstaltung hatten ebenso die Turnierleitung, das Rote Kreuz Rauenberg, die Schiedsrichter und die Mitarbeiter des SVS, die für das leibliche Wohl sorgten.

 

U15-Juniorinnen beim SparkassenCup

 

Gestern veranstaltete der SV Sandhausen dank der Unterstützung der Sparkasse Heidelberg den ersten SparkassenCup für U15-Juniorinnen. Fünf Teams aus der Region traten an und konnten bei optimalen Bedingungen mit Kunstrasen und Bande in der warmen Rauenberger Halle fleißig üben. Im Finale besiegte TuS Mingolsheim die SG ASV/DJK Eppelheim mit 5:2. Dritter wurde die SG Hohensachsen/Lützelsachsen vor der SG HD-Kirchheim und dem VfB Wiesloch. Als beste Torschützin wurde die Eppelheimerin Nora Hübner (6 Treffer) mit einem SVS-Trikot mit allen Spielerunterschriften ausgezeichnet. Keine der teilnehmenden Spielerinnen ging mit leeren Händen nach Hause, denn alle Teams samt Trainer und Betreuer wurden zu einem Heimspiel des SV Sandhausen ins Hardtwaldstadion eingeladen. Nach dem SparkassenCup und dem FirmenCup, der heute und morgen mit zwölf Teams ausgetragen wird, ist das U15-Turnier die dritte gemeinsame Veranstaltung des SV und der Sparkasse Heidelberg, die hierdurch gemeinsam einen weiteren Beitrag zur Nachwuchsförderung in der Region leisten.

 

SC Sand auf Kunstrasen top.

 

Bundesligist SC Sand hat das 9. Frauen-Hallenfußballturnier um den SAP-Cup gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von Collin Bell vor 1.000 Zuschauern in Rauenberg in der Verlängerung gegen die TSG Hoffenheim mit 2:1 durch. Dritter wurde die SGS Essen, die Hoffenheims zweite Mannschaft besiegte. Die Bundesligisten Bayer Leverkusen, MSV Duisburg und SC Freiburg schieden in der Vorrunde genauso wie die Zweitligisten aus Niederkirchen und Frankfurt aus. Auch die Damen von Young Boys Bern mussten frühzeitig die Heimreise antreten, überzeugten aber durch ihren lautstarken Anhang.

Einen Tag vor dem SAP-Cup sorgte Alberweiler für eine große Überraschung und gewann vor Hoffenheim und Freiburg den Entega-Cup der U15-Juniorinnen.

Alle Infos zu den drei Turnieren in Rauenberg erhalten Sie hier. In Kürze werden wir Ihnen in unserer Bildergalerie weitere Einblicke von den Turnieren 2017 gewähren.

 

Alles angerichtet in Rauenberg.

 

Die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen und es kann losgehen. Vom 20. bis 22. Januar ist die Rauenberger Mannaberghalle das Mekka des Frauenfußballs. Über den am Freitagabend stattfindenden RegioCup, haben drei Teams die Möglichkeit sich für den SAP-Frauen-Cup zu qualifizieren. Am Samstag misst sich die Elite der B-Juniorinnen aus dem Süddeutschen Raum beim Entega-Cup. Das Highlight steigt am Sonntag beim 10. SAP-Cup, an dem mit dem SC Freiburg, Bayer Leverkusen, MSV Duisburg, SGS Essen, SC Sand und TSG Hoffenheim sechs deutsche Erstligisten, mit Bern ein Spitzenteam aus der Schweiz und drei Qualifikanten teilnehmen. Mehr zum Turnier erfahren Sie hier:

- Turnierhomepage

- Rhein-Neckar-Zeitung vom 19.01.2017

 

Favoriten setzen sich in Worms durch.

Die zehnte Auflage des B-Junioren-Turniers der Sportregion Rhein-Neckar hat zwei würdige Gewinner gefunden. Mit den Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim und den Junioren des SV Sandhausen setzten sich zwei Favoriten durch.
Nach einer spannenden Vorrunde am Samstag, bei dem Titelverteidiger Phönix Schifferstadt knapp das Weiterkommen verpasste, sorgten die vier Qualifikanten im Finalturnier erneut für Aufsehen. Drei der vier Teams, die am Samstag ihre Gruppe gewonnen hatten, schafften den Einzug in die KO-Spiele. Das bedeutete im Umkehrschluss für drei der vier gesetzten Favoriten eine verfrühte Heimreise. Zwar nicht ganz so weit, dafür aber doppelt bitter war diese für Gastgeber Worms, die gegen die späteren Finalteilnehmer Sandhausen und Sandhofen das Nachsehen hatten. Bei den Juniorinnen setzte sich Hoffenheim denkbar knapp mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch. Nach durchweg starken Leistungen sollten sich aber auch die unglücklicheren Zweitplatzierten aus Ganerb nicht allzu sehr grämen.
Wie unser Bild zeigt, hatten nicht nur die Sieger große Freude am 10. Wormatia-MetropolCup, sondern auch die geehrten besten Spielerinnen und Spieler, die besten Torjägerinnen und Torjäger sowie die beste Torhüterin und der beste Torhüter. Die Ehrengäste und Sponsoren, darunter Sven Jenner von EWR, Dietmar Pfähler von Anpfiff ins Leben, von der Sportregion Rhein-Neckar Stephanie Wirth und Gerhard Schäfer sowie die Lokalmatadoren aus Worms Uwe Franz, Gerd Vogt und Andreas Hahn von Wormatia übergaben die Preise und hatten viel Freude an den Spielen der ehrgeizigen Nachwuchsfußballer.  

Foto: Karin Flesner

 

10. Wormatia-Cup in neuer Halle.

Wenn sich am 14. und 15. Januar erneut die weiblichen und männlichen Jugendfußballer der Metropolregion Rhein-Neckar in Worms versammeln, jährt sich das B-Jugend-Turnier zum zehnten Mal. Erstmals findet es nun vor den Rängen der grundsanierten Kerschensteiner Halle statt.„Zuerst war es noch ein Kraftakt, inzwischen ist es eine Tradition“, resümierte Gerhard Schäfer von der Sportregion Rhein-Neckar treffend die Geschichte des Cups, der 2017 sein zehnjähriges Bestehen feiert. Zu diesem Anlass werden sich im Januar wieder die Spitzenteams der Metropolregion in Worms versammeln. Erneut gehören mit dem SV Sandhausen und Waldhof Mannheim zwei namhafte Vereine zu den gesetzten Mannschaften, auch der FC Meisenheim und Gastgeber Wormatia Worms werden dabei sein. Um sich für das Fußball-Highlight am Sonntag zu qualifizieren, streiten sich am Samstag 20 regionale Mannschaften um die vier verbleibenden Plätze. Aber auch die Juniorinnen kommen in Worms nicht zu kurz. Am Morgen des Sonntags findet das Turnier der U17-Juniorinnen statt, bei dem zehn Teams in zwei Gruppen an den Start gehen. Angeführt wird das Teilnehmerfeld vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Dazu kommen weitere Vereine der Region Rhein-Neckar aus den Landesverbänden des badfv, SWFV und HFV. Alle Infos zum Wormatia-Cup erhalten Sie hier.

Foto: Karin Flesner

  

Die Turniere gehen weiter.

Wenige Tage nach dem SparkassenCup der Herren, wo Gastgeber SV Sandhausen in Ketsch siegte, richten sich die Blicke zunächst nach Worms, anschließend nach Rauenberg. In der neuen Kerchensteiner-Sporthalle findet am 14. und 15.01. der 10. Wormatia-Metropol-Cup statt. Am darauffolgenden Wochenende erwartet die Fußballfans in Rauenberg mit dem Entega-Cup, dem FrauenRegio-Cup und dem SAP-Frauen-Fußball-Cup gleich mehrere Highlights. Zwei Tage später findet am 24.01.2017 erstmals der SparkassenCup der U15-Juniorinnen statt. Fünf Teams im Modus jeder gegen jeden mit anschließendem Finalspiel, kämpfen um den Pokal. Mit dabei sind: VfB Wiesloch, SG HD-Kirchheim, SG ASV/DJK Eppelheim, TuS Mingolsheim und SG Hohensachsen/Lützelsachsen.
Tags darauf beginnt die neunte Auflage des beliebten FirmenCups. Zwölf Firmen kämpfen auf dem Kunstrasenbelag um das Ticket zur Finalrunde am 26.01. Mit dabei sein werden die Teams von: Sparkasse Heidelberg, SAP SE, REWE, Fitnesspark Pfitzenmeier, Autohaus Geisser, Wohnland Breitwieser, Henkel AG, Verivox, Wirth Gebäudereinigung, Conmaco, Fun-4-you, Jobcenter Rhein-Neckar

 

SAP-Cup mit 7 Erstligisten.

Erstmals mit 7 Erstligisten startet der 10. SAP-Frauen-Fußball-Cup der am 22.01.2017 in Rauenberg ausgetragen wird. Neben Lokalmatador TSG Hoffenheim treffen in der Mannaberghalle die Ligakonkurrenten aus Freiburg, Essen, Duisburg, Sand und Leverkusen aufeinander. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld vom Schweizer Bundesligisten Young-Boys-Zürich und 3 Qualifikanten des Regio-Cups, der erstmals mit 3 Zweitligisten 2 Tage zuvor ausgespielt wird. Die Auslosung im Palatin-Hotel in Wiesloch durch Glücksfee Susanne Hartel ergab interessante Gruppenkonstellationen. Gruppe A besteht vorwiegend aus Teams aus dem Südwesten, während in Gruppe B mit Essen, Duisburg und Leverkusen drei Teams aus dem Westen ins Halbfinale möchten. Den Spielplan und alles Wissenswerte zum Turnier finden Sie hier.
Foto: Jan und Helmut Pfeifer

 

Tolle Atmosphäre in Ketsch. SVS gewinnt.

Am 6. und 7. Januar wurde in der Neurotthalle in Ketsch das 17. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup ausgetragen. Der SV Sandhausen, als Zweitligist der Turnierfavorit, gewann das Finale gegen Regionalligist Wormatia Worms mit 3:0 und stellte mit Lucas Höler den besten Spieler und Torschützen. Dritter wurde überraschend der Qualifikant des Eppelheimer Turniers der FC Türkspor Mannheim, der Astoria Walldorf im kleinen Finale besiegte. An beiden Tagen sahen insgesamt 2.700 Zuschauer attraktive und faire Spiele sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Der Budenzauber in Ketsch stand einmal mehr, für großartigen Sport und gute Unterhaltung durch Zuschauer, Sponsoren und Teams aus der Region.

Mehr zum SparkassenCup:

- Sportextra des Rhein-Neckar-Fernsehens

- Turnierhomepage www.sparkassencup-heidelberg.de

- Sportteil Rhein-Neckar-Zeitung

 

SparkassenCup beginnt.

Einen Tag nach dem Harder13-Cup ist in der Ketscher Neurotthalle alles angerichtet, um die Reihe der Turniere mit dem Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup fortzusetzen. 16 Teams aus der Metropolregion kämpfen um die Preisgelder in Höhe von 7.500 Euro. Von Zweitligist SV Sandhausen, über die Regionalligisten aus Mannheim, Worms und Walldorf bis hin zu Lokalmatador Spvgg 06 Ketsch sind alle Mannschaften mit Rang und Namen vertreten. Aktuelle Informationen und Ergebnisse finden Sie auf der Turnierhomepage unter wwww.sparkassencup-heidelberg.de

 

SparkassenCup wurde ausgelost.

Am 04.12.2016 traf sich die hiesige Fußballfamilie der Metropolregion Rhein-Neckar im Seehotel in Ketsch um der Gruppenauslosung für das 17. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier beizuwohnen. Unter den 60 Gästen waren Vereinsvertreter, Ehrengäste, Sponsoren und Medienvertreter. Der Deutsche Meister von 1984 Rainer Zietsch fungierte als Losfee und konnte neben interessanten Anekdoten aus seiner Laufbahn, die einst beim SV Sandhausen begann, attraktive Gruppen auslosen. So waren alle Vertreter guten Mutes, zumindest die Vorrunde zu überstehen und ins Viertelfinale einzuziehen. Die anschließenden Kommentare der anwesenden Trainer und Manager wurden von den Vertretern des Rhein-Neckar-Fernsehens, der Schwetzinger-Zeitung, der Rhein-Neckar-Zeitung, Radio-Regenbogen und auch von Fupa wohlwollend aufgenommen. Daneben freuten sich die Podiumsteilnehmer Stephan Brandhuber (Marketingleiter der Sparkasse Heidelberg), Ronny Zimmermann (Präsident Badischer Fußballverband und Vize-Präsident des Deutschen Fußball-Bundes), Johannes Kolmer (Vorsitzender des Fußballkreises Heidelberg), Jürgen Rohm und Otmar Schork vom SV Sandhausen und der Bürgermeister der Ausrichtergemeinde Jürgen Kappenstein bereits auf das Hallenspektakel am 6. und 7. Januar. Mehr Informationen zum Turnier wie Spielplan oder Vorverkaufsstellen erhalten Sie auf der Turnierhomepage unter wwww.sparkassencup-heidelberg.de


Budenzauber 2017. Es geht wieder los!

Bei OTS Sportmarketing steigt die Vorfreude auf den Budenzauber unter dem Hallendach. Nach einjähriger Pause steigt am 5. Januar wieder der Harder-13-Cup in der Mannheimer SAP-Arena, bei dem wir im Hintergrund in der Organisation involviert sind. Einen Tag später findet das 17. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg statt (06./07.01.2017). Ausrichter SV Sandhausen begrüßt an den beiden Tagen 15 Teams aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Am darauffolgenden Wochenende (14./15.01.2017) werden in Worms die Sieger des Wormatia-Cups ermittelt, bevor eine Woche Rauenberg Austragungsort des SAP-Frauen-Fußball-Cups sowie des Frauen-RegioCups und des Entega-U17-Cups sein wird (20-22.01.2017). Den Abschluss bildet der traditionelle FirmenCup, der am 26.01.2017 ausgetragen wird. Jedes Turnier werden wir in den kommenden Tagen näher beleuchten und Ihnen alle wichtigen Informationen bereitstellen.

 

Saisonabschluss für Rad-Bundesliga-Team.

Bis Ende Oktober fuhr das Landauer-Rennrad-Bundesliga-Team weitere lokale Rennen - seitdem stehen die Räder still. Nach einer mittelmäßigen Saison in der Rennrad-Bundesliga, die für das mein-radladen.de – Südwestteam auf dem zehnten Platz endete verabschiedet sich das Team vorab von der Bildfläche. Die sportliche Leitung konnte ihr Engagement der vergangenen Jahre mit den vorhandenen Mitteln nicht mehr aufrecht erhalten und fasste bereits Mitte der Saison den Entschluss, das Team am Ende der Saison abzumelden. OTS Sportmarketing begleitete das Team 2 Jahre lang und erweiterte dadurch sein Portfolio im Radsport. In dieser Zeit wurden neben der Sponsorenakquise und -betreuung auch neue Werbemappen, Flyer und Onepager entwickelt, der Newsletter Teamfunk ins Leben gerufen und die Kamapagne "Jetzt aufsteigen!" kreirt. Ebenso wurden strategische Bereiche wie eine Partnerschaft mit dem Magazin Landauer-Leben oder der Gestaltung eines Mannschaftsboards bei der Teampräsentation bearbeitet. Trotz des Ausstiegs des Teams hat sich die Zusammenarbeit mit DMM Management, dem Träger des Landauer-Radsports-Teams gelohnt, jedoch bedauert Tim Schork den Rückzug: "Schade, dass sich das Team zurückzieht. Gerade in der Anfangsphase haben wir sehr viel Engagement für die Vermarktung des Teams eingebracht und nach dem Aufbau neuer Strukturen die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Dennoch respektieren wir die Entscheidung der Teamführung, die einen hohen Einsatz leistete. Wir haben im Radsport viele interessante Einblicke erhalten und bedanken uns beim Team und den Sponsoren für das entgegengebrachte Vertrauen." 

Mehr zu unserem Engagement im Radsport erfahren Sie hier.

 

SVS mit erfolgreichem Saisonauftakt.

Der SV Sandhausen ist erfolgreich in die neue Saison gestartet und steht nach dem 12. Spieltag mit 16 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Nachdem in der Sommerpause die Abgänge von einigen Leistungsträgern und des Trainers verkraftet werden mussten, gelang es unter dem neuen Trainer Kenan Kocak sich im Mittelfeld der 2. Bundesliga zu etablieren und im DFB-Pokal nach Siegen gegen Paderborn und Freiburg ins Achtelfinale vorzudringen. Auch in dieser Spielzeit überzeugen junge hungrige Spieler, die aus der 3. und 4. Liga verpflichtet wurden und bilden zusammen mit den etablierten Kräften eine homogene Einheit. Abseits des Rasens geht die Entwicklung des Vereins ebenso rasant weiter. In den vergangenen 3 Monaten wurde ein neuer VIP-Turm gebaut, die SparkassenTribüne in eine feste Tribüne umgewandelt und neue Büromöglichkeiten geschaffen. Drücken wir die Daumen, dass die verbleibenden Spiele im Jahr des 100jährigen Vereinsjubiläums ebenso erfolgreich bestritten werden.

 

Fazit der Rennrad-Bundesliga-Saison 2016.

Anfang Oktober ging die Saison für das Landauer-Rennrad-Team in der Radsport-Bundesliga zu Ende. Grund genug, um ein Saisonfazit zu ziehen:
Eine sehr schwierige Saison mit vielen Ausfällen schließt das mein-radladen.de – Südwestteam
letztlich auf dem zehnten Platz ab und verpasst damit knapp die Bestätigung von Platz neun aus dem Vorjahr. Dabei war das Team noch sehr erfolgsversprechend in die Saison gestartet, fuhr in den beiden ersten Rennen in Cadolzburg und Chemnitz seine besten Rennen. Anschließend standen die Zeitfahrwettbewerbe im Mittelpunkt der Bundesliga, wo das Team neben den Punkten, durch Stürze leider auch die besten Zeitfahrer verlor.
In der Einzelwertung spielten die Fahrer dieses Jahr keine Rolle, mit Andreas Schindler
(53.) und Jonas Engel (58.) ist man weit unter Wert geschlagen. Unter anderem wurden genau
diese beiden Fahrer auch vom Massensturz in Cottbus aufgehalten und verloren dort wertvolle
Plätze und Punkte für die Einzelwertung.
Bereits zum Mitte der Saison teilte die sportliche Leitung des Teams mit, sich am Ende der Saison aus der Radsport-Bundesliga zu verabschieden und das Team abzumelden. Nähere Informationen hierzu geben wir Ihnen in Kürze.

 

Erster Handball MetropolCup voller Erfolg.

Das war der erste Metropolregion HandballCup! Zwei anstrengende, aber vor allem erfolgreiche und schöne Handball-Tage liegen hinter uns. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Sportlerinnen und Sportlern für die tolle Unterhaltung, bei allen Teammitgliedern und Zuschauern für die tolle Stimmung in der Halle und bei allen Helfern für den reibunslosen Ablauf. Auch die Sponsoren sollen an dieser Stelle noch einmal Erwähnung finden, denn ohne die großartige Unterstützung der regionalen Wirtschaft wäre ein solches Turnier schlichtweg unmöglich.

 

Wir hoffen, dass die Gewinner vom SG Pforzheim/Eutingen und von der TSG Friesenheim noch ausgebiebig gefeiert haben und gratulieren zum verdienten Turniersieg. Einen umfangreichen Rückblick auf die beiden Turniertage finden Sie auf der Turnierhomepage unter www.metropolregion-handballcup.de

Foto: Uwe Knebel

 

Handball MetropolCup wirft seine Schatten. 

Zwei Wochen vor dem Anwurf zum 1. Handball MetropolCup in der Metropolregion Rhein-Neckar fand im Palatin-Hotel in Wiesloch das Pressegespräch statt. Michael Abt, Handballprofi der Rhein-Neckar-Löwen begleitete die Gesprächsrunde und berichtete, wie er als Kind der Region, den Sprung zur Elite des Handballs schaffte. Neben unserem Ehrengast waren auch Vertreter der Handballverbände, des ausrichteten Vereins TSG Wiesloch, der Sportregion Rhein-Neckar sowie Sponsoren und Pressevertreter zu Gast. Gespielt wird am 3. und 4. September in der Stadionhalle in Wiesloch. Mit dabei sind u.a. die Rhein-Neckar-Löwen, TSG Friesenheim, TSG Ketsch und TSV Birkenau. Gespielt wird mit jeweils 4 Teams der weiblichen und männlichen B-Jugend aus den drei Bundesländern Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. OTS Sportmarketing begelitet den Cup und ist für die Organisation und Koordination zuständig.

Foto: Kraichgau-Lokal

 

 

Erster Handball MetropolCup. 

Analog der Hallenfußballserie in der Metropolregion Rhein-Neckar (SAP-Frauen-Cup, Wormatia-Cup) findet in diesem Jahr erstmals auch ein Handball-Turnier für die besten U16/17-Teams der Region statt. Das Turnier findet am 3. und 4. September in Wiesloch statt und berücksichtigt sowohl die weibliche als auch die männliche B-Jugend. Bereits seit über einem Jahr arbeitet OTS Sportmarketing mit weiteren Partnern an der Umsetzung dieser Veranstaltung.

 

 

Jetzt aufsteigen mit dem Landauer-Radteam. 

Unter dem Motto "Jetzt aufsteigen" startet das mein-radladen.de - Südwestteam eine Offensive im Bereich Sponsoring, um finanziell die Weichen für professionellen Radsport in Landau zu stellen. Dabei möchte das Team in Verbindung mit OTS Sportmarketing neue Partner gewinnen und die Kooperation mit bestehenden Sponsoren intensivieren. Der Saisonbeginn in der Bundesliga verlief erfolgreich, zudem konnten regional erste Erfolge eingefahren werden. Auch 2016 warten absolute Highlights wie beispielsweise die Deutschen Meisterschaften in Erfurt mit den deutschen Weltklasse-Fahrern oder die Generalprobe für den Tour-de-France-Auftakt 2017 in Düsseldorf. Ausführliche Informationen zum Landauer - Rennrad - Bundesliga - Team erhalten Sie hier.

 

 

SV Sandhausen beendet erfolgreiche Saison.

Trotz einer Niederlage bei der SpVgg Greuther Fürth kann der SV Sandhausen auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. In der Abschlusstabelle belegt der SVS den 13. Rang. Nach einer sensationellen Vorrunde die auf Platz 5 endete, wurden in der Rückserie mit Siegen gegen Paderborn, Düsseldorf, Leipzig und Frankfurt die letzten Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt. Auch die U23 schaffte als Aufsteiger vorzeitig den Klassenerhalt in der Oberliga und liegt mit 49 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.

 

 

Präsentation des Rad-Bundesliga-Teams.

Bild: Holgers Radsport Fotos

Am vergangenen Wochenende absolvierte das Landauer-Rennrad-Bundesliga-Team „mein-radladen.de-Südwestteam“ das letzte Trainingswochenende vor dem Saisonauftakt am 20.03. in Polch. In Kaiserslautern standen an beiden Tagen schweißtreibende Trainingseinheiten, Theorie, aber auch die Teamvorstellung auf dem Programm. Dabei wurde der Bundesligakader sowie die Fahrer des regionalen „Jäger und Keppel-Wipotec Teams“ vorgestellt. Auf dem offiziellen Mannschaftsfoto wurden neben den Fahrern und der Teamleitung ebenso die Sponsoren stärker in den Fokus gerückt sowie die Teammarke gestärkt. OTS Sportmarketing gestaltet seit dieser Saison zudem den Newsletter "Teamfunk", der regelmäßig aktuelle Information aus dem Team zusammenstellt und allen Sponsoren und Freunden des Landauer Radsports zur Verfügung stellt. Wir freuen uns, wenn es wieder los geht und die ersten Platzierungen eingefahren werden.                                    

 

 

Radsport-Team Landau vor Saisonauftakt.

Bild: Holgers Radsport Fotos

Am kommenden Wochenende absolviert das Landauer "mein-radladen.de - Südwestteam" das erste gemeinsame Trainingswochenende im Jahr 2016. Um sich optimal auf das zweite Jahr in der Bundesliga vorzubereiten, stehen in Kaiserslautern zahlreiche Trainingseinheiten auf dem Programm. Den Höhepunkt bildet der Samstagabend, an dem sich der neue Kader erstmals der Öffentlichkeit zeigen wird. Bei der Teampräsentation wird das offizielle Mannschaftsfoto gemacht und jeder Fahrer vorgestellt. OTS Sportmarketing freut sich auf eine spannende Saison und wird Sie wie gewohnt über Neuigkeiten rund um das Rennrad-Bundesliga-Team informieren.                                                                           

 

 

Toller Abschluss der Turnierserie 2016.

Nachdem im Januar vier Wochen ununterbrochen der Ball rollte, blickt OTS Sportmarketing zufrieden auf die ausgetragenen Hallenfußballturniere zurück. Die Top-Veranstaltung schlechthin im regionalen Hallenfußball wurde am 8. und 9. Januar in der Neurotthalle in Ketsch ausgetragen. Der SV Waldhof sicherte sich den Sieg beim 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg. Nahezu 3.000 Zuschauer, ein illustres Teilnehmerfeld, lokale Fußballgrößen, sowie eine hervorragende Unterstützung seitens der Sponsoren und Helfer sorgten für eine gelungene Veranstaltung.

Eine Woche später wurde in Worms der Wormatia-Cup ausgetragen, an dem die besten Teams der U17-Juniorinnen und Junioren teilnahmen. Wiederum nur eine Woche später lockte die Mannaberghalle in Rauenberg an drei Tagen 2.000 Zuschauer zum Hallenfußball der Frauen. Beim SAP-Frauen-Fußball-Cup mit reger Bundesliga Beteiligung, dem U17-Entega-Cup und dem Regio-Cup zauberten zahlreiche Teams auf dem Kunstrasen. Den Abschluss bildete ein dreitägiges Firmenturnier, an dem 16 renomierte Firmen der Metropolregion Rhein-Neckar an den Start gingen. Natürlich begleiteten auch die Medien unsere Turnierserie, sodass wir Ihnen eine kleine Kostprobe der Turniere nicht verwehren möchten. Überzeugen Sie sich selbst: SparkassenCup im RNF sport-extra, SparkassenCup im Hardtwald-TV von entermedia, Wormatia-Cup im RNF sport-report und SAP-Cup im RNF sport-report.

 

 

SAP gewinnt den Klassiker.

Im ewig jungen Duell um den Sieger des Rhein-Neckar-Hallenfußballturniers für Firmenmannschaften behielt SAP im Finale gegen REWE die Oberhand und sicherte sich den dritten Titel innerhalb von vier Jahren. Im Jahr zuvor siegten die Rot-Weißen im Finale gegen die Walldörfer. In diesem Jahr konnten die Mitarbeiter des Handelskonzerns dem Softwareriesen nicht das Wasser reichen, dennoch war das emotionsgelandene Finale nichts für schwache Nerven. Wie in der Vorrunde endete auch das Finale 3:1 für SAP. Zuvor erlebten die Zuschauer spannende Spiele und viele Tore, sowie im Endspiel packende Zweikämpfe und viel Ehrgeiz. Dritter wurde der Fitnesspark Pfitzenmeier vor der Überraschungsmannschaft von der Gebäudereinigung Wirth. An drei Tagen spielten 16 Teams aus der Metropolregion unter erstklassigen Bedingungen mit Kunstrasen und Rundumbande ihren Sieger aus. Bei der Siegerehrung übergaben Mathias Stegmaier von der Sparkasse Heidelberg sowie Jose Vunguidica und Korbinian Volllmann von Ausrichter SV Sandhausen die Trophäen.

 

 

SAP-Cup 2016 an Hoffenheim.

Der SAP-Cup 2016 wurde von den beiden Teams der TSG Hoffenheim geprägt. Während sich Hoffenheim II durch den zweiten Platz beim Regio-Cup für das Hauptturnier qualifizierte, gelang der ersten Mannschaft als gesetztes Team in Gruppe B der Gruppensieg. Im Halbfinale das Kuriosum: Die zweite Mannschaft, immerhin Spitzenreiter der 2. Bundesliga, forderte die erste Mannschaft heraus. Das Aufeinandertreffen endete mit einem knappen Sieg nach Neunmeterschießen des Favoriten. Auch die SGS Essen schaffte durch ein 3:2 gegen Ligakonkurrent SC Sand den Einzug ins Finale, in dem die TSG mit 2:0 die Oberhand behielt. Beim tags zuvor erstmals ausgetragenen Entega-Cup für B-Juniorinnen, an dem 10 Teams aus der Bundesliga antraten, siegte der SC Freiburg. Alle Ergebnisse sowie eine Zusammenfassung im Rhein-Neckar-Fernsehen können Sie über den jeweiligen Link einsehen.

 

 

Überraschungssieger beim WormatiaCup.

Auch in diesem Jahr war der Wormatia-MetropolCup für B-Junioren in Worms eine runde Angelegenheit. 34 Mannschaften, darunter 10 Teams der Juniorinnen, kämpften um die Fußballkrone der Metropolregion Rhein-Neckar. Überaschungssieger wurde der DJK SV Phönix Schifferstadt, der im Finale dem 1. FC Kaiserslautern keine Chance ließ. 3:0 wurde der FCK besiegt, nachdem im Halbfinale Titelverteidiger Waldhof Mannheim geschlagen wurde. Dritter wurden die Waldhof-Buben nach einem 6:3 n.N. gegen Gastgeber Wormatia Worms. Beim Turnier der B-Juniorinnen setzte sich der FFC Niederkirchen in einem packenden Finale mit 3:2 gegen den Karlsruher SC durch. Dritter wurden die Kickers aus Büchig vor Hoffenheim. OTS Sportmarketing war wiederum mit der Organisation der Veranstaltung betraut und zog ein positives Fazit, da bei der Kooperation mit den beteiligten Fußballverbänden, der Stadt Worms , der Sportregion Rhein-Neckar sowie mit Gastegber Wormatia, alles reibungslos funktionierte. Einen kurzen Rückblick auf das Turnierwochenende in Worms zog das Rhein-Neckar-Fernsehen im Sport-Report. Nächstes Wochenende geht es mit 3 Hallenfußballturnieren in Rauenberg weiter.

 

 

Nationalspielerin Demann loste Gruppen.

Nur einen Tag nach dem SparkassenCup ging es für OTS Sportmarketing mit der Turnierserie weiter. Vormittags wurde die Neurotthalle in Ketsch geräumt, nachmittags stand im schmucker Palatin-Kongress-Hotel in Wiesloch die Auslosung der Frauen-Cups auf dem Programm. Kristin Demann, aktuelle deutsche Nationalspielerin, zog die Lose für den SAP-Frauen-Cup, den Entega-U17-Cup und den Frauen-Regio-Cup. Gespielt wird in der Mannaberghalle in Rauenberg von 22. - 24. Januar. Am Hauptturnier nehmen wiederum 5 Erst- und mindestens 4 Zweitligisten teil. Mehr zu den FrauenCups erfahren Sie hier.

 

 

SV Waldhof räumt mächtig ab.

Der SV Waldhof Mannheim hat 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg gewonnen. Mit 2:1 bezwangen die Mannheimer den Regionalliga-Konkurrenten Wormatia Worms und nahmen zudem drei Sonderpreise mit. Der beste Spieler und der beste Torhüter sowie die besten Fans stellte allesamt der SVW. Dritter wurde der FC Astoria Walldorf nach einem Kantersieg gegen die SpVgg Neckarelz. In einer vollbesetzten Neurotthalle in Ketsch zeigte sich der Hallenfußball von seiner besten Seite. Alle namaften Teams der Metropolregion, Kunstrasen, Rundumbande, tolle Stimmung und viele Tore. Ein ausführlicher Bericht zum Turnier folgt.

 

 

Es ist angerichtet! 16. Turnierauflage kann beginnen.

In den vergangenen 11 Tagen liefen die Vorbereitungen in der Neurotthalle in Ketsch auf Hochtouren, um das einmalige Ambiente für das 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg zu gewährleisten. Nach der Verlegung des Kunstrasens wurden Bande, Bewirtungsbereiche sowie ein VIP- und Kommunikationsbereich für 350 Personen aufgebaut. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Dienstleister waren Tag und Nacht im Einsatz, um unseren Besuchern, Sponsoren und Aktiven bis Freitagnachmittag die gewohnten Rahmenbedingungen zu schaffen. Das Turnier beginnt am Freitag, 08.01. um 17:00 Uhr mit dem Eröffnungsspiel zwischen Ausrichter SV Sandhausen und dem SV 98 Schwetzingen. Das Finale steigt am Samstag, 09.01. um 20:00 Uhr. Eintrittskarten bekommen Sie an der Tageskasse. Aktuelle Infos mit Spielplan und eine Wegbeschreibung finden Sie unter www.sparkassencup-heidelberg.de.

 

 

Los geht´s! Letzte Infos zum SparkassenCup.

 

Für den SV Sandhausen geht es am Freitag und Samstag, 8. und 9. Januar 2016, wieder um Punkte und Tore. Die Elf von Trainer Alois Schwartz geht als ranghöchster Teilnehmer mit der Favoritenbürde in das 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg und möchte als Titelverteidiger und Ausrichter ohnehin eine gute Rolle in der Neurotthalle in Ketsch spielen.

Als die prominente „Losfee“ Karlheinz Förster im Seehotel in Ketsch vor gut drei Wochen zur Gruppenauslosung schritt, sorgte der Europameister von 1980 für interessante Begegnungen beim Turnier am Freitag ab 17 Uhr und am Samstag ab 14 Uhr. Der Ex-Profi des VfB Stuttgart verteilte 12 Teams auf vier Gruppen mit den gesetzten Mannschaften SV Sandhausen, SV Waldhof Mannheim, FC Astoria Walldorf und VfR Wormatia Worms. Mit den drei letztgenannten Teams und der SpVgg Neckarelz sind gleich vier Regionalligisten beim Budenzauber am Ball.

Organisator Otmar Schork freut sich auf die Vergleiche mit den ranghöchsten Fußball-Mannschaften der Rhein-Neckar-Region, „die in der Vergangenheit immer wieder für kleine und große Überraschungen sorgten“. Zu denken sei an FV Brühl oder DJK/FC Ziegelhausen Peterstal, die schon bis ins Halbfinale beziehungsweise Finale vorgestürmt seien, sagt der Geschäftsführer des SV Sandhausen.

Das Vordringen unter die letzten Vier zahlt sich aus, denn die besten Plätze werden mit 4.000, 2.000, 1.000 und 500 Euro belohnt. Auf Kunstrasen mit Rundumbande werden die besten Spieler ermittelt und ausgezeichnet, während auf den Rängen die besten Fans gesucht und schließlich gekürt werden.

„Der SV Sandhausen feiert in diesem Jahr das Jubiläum seines 100-jährigen Bestehens. In einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen bildet der SparkassenCup den Auftakt“, sagt Schork. Über die Qualifikationsturniere in Bammental und Eppelheim haben sich der FC Zuzenhausen und der 1.FC Wiesloch für das hochklassige Turnier in Ketsch qualifiziert.

Pressmitteilung des SV Sandhausen vom 06.01.2016

 

 

Wormatia-MetropolCup in Worms.

Am 16./17. Januar 2016 findet zum bereits neunten Mal der FußballCup für die B-Junioren der Metropolregion statt. Zum zweiten Mal steht das Turnier dann unter der Flagge von Wormatia Worms. Zur Auslosung hatte man sich daher einen alten Bekannten eingeladen. Bis 2009 spielte die diesjährige „Losfee“ Andrew Wooten bei der Wormatia, bevor es zum Ligakonkurrenten nach Kaiserslautern II ging. Die Sportstadt Worms kann sich allerdings nicht nur mit Andrew Wooten rühmen. Denn erneut glänzt die VfR Wormatia 08 Worms e.V. als Ausrichter des Wormatia MetropolregionCups. Uwe Franz, Sportdezernent der Stadt Worms und Andreas Hahn, Vorstand Jugendarbeit beim VfR, brachten ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass das Turnier wieder in der Sportstadt Worms stattfinden wird. Zur Auslosung der Teams am 16. Dezember begrüßte Gerhard Schäfer, Vorstand und Projektpate des Sportregion Rhein-Neckar e.V., die Sponsoren und Gäste. Diese freuten sich bereits auf die erneute Austragung des Hallenturniers. Michael Monath, Geschäftsführer des Südwestdeutschen Fußballverbands und Rüdiger Heiß, Verbandsjugendleiter beim Badischen Fußballverband, sehen darin ein Highlight zum Start des Sportjahres 2016, bei dem sich Spitzenmannschaften in der Winterzeit auf Augenhöhe messen können – über die Sportgrenzen der jeweiligen Verbände hinweg.

 

 

Karlheinz Förster mit glücklichem Händchen.

Kein geringerer als der Europameister von 1980 Karlheinz Förster, über Jahre hinweg erfolgreicher Profi u.a. beim VfB Stuttgart und Olympique Marseille, der 81 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft bestritt, loste im Seehotel in Ketsch die Gruppen für das 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg. Zufriedene Gesichter bei den Trainern und Managern der Vereine sowie informative Kommentare für die anwesenden Pressevertreter: Rundum zufrieden waren die Organisatoren mit der Pressekonferenz vor der Hallenfußballgala der Metropolregion Rhein-Neckar. Derzeit arbeiten Ausrichter SV Sandhausen und die Organisatoren Otmar und Tim Schork an den letzten Feinheiten, um am 8. und 9. Januar 2016 den Zuschauern, Teilnehmern und Sponsoren eine erstklassige Veranstaltung zu bieten. Mehr zum Turnier finden Sie auf der Turnierhomepage.

 

 

 

Spenden für ALISA-Sport e.V. und die WELTLIGA.

 

 

Der Verein Sportregion Rhein-Neckar spendet jeweils 500 Euro als Erlös aus den Fußballturnieren um den B-Junioren MetropolCup und den SAP Frauen-MetropolCup an ALISA-Sport e.V. und die WELTLIGA.

Im vergangenen Winter wurden die beiden Turniere in Worms und Rauenberg in der Halle ausgetragen, die Übergabe der Spenden erfolgte jetzt auf dem grünen Rasen zu Beginn des Bundesligaspiels der Hoffenheimer Frauen gegen den VfL Wolfsburg. 

Im Dietmar-Hopp-Stadion überreichten Gerhard Schäfer (Schatzmeister Sportregion Rhein-Neckar e.V.) und Stephanie Wirth (Geschäftsführerin Sportregion Rhein-Neckar e.V.) zusammen mit Otmar Schork (Organisator der Turniere), die beiden Schecks im Wert von jeweils 500 Euro. 

Über die Spende freuen sich die Kinder des Vereins ALISA-Sport e.V. aus Worms ebenso wie die Leiterin der Geschäftsstelle Eva Wirth-Kunkel. Unter dem Motto „ALISA bewegt” werden durch eine Vielzahl von sportlichen Aktivitäten, nicht nur die Muskeln sondern auch die Sozialkompetenzen der Kinder und Jugendlichen gestärkt.

Der zweite Scheck geht an die „Weltliga“, einem zentralen Baustein des Heidelberger Integrationsprojekts „Sport für Vielfalt“. Bei der „Weltliga“ treten Flüchtlinge und Heidelberger Bürger in acht gemischten Teams in einen sportlichen Wettstreit. 

Inzwischen sind der B-Junioren MetropolCup in Worms und der SAP Frauen-MetropolCup in Rauenberg zu einer Tradition in der Sportregion Rhein-Neckar geworden. Nächstes Jahr finden die beiden Turniere vom 16.-17.01.2016 bzw. vom 22.-24.01.2016 statt.

Pressemitteilung der Sportregion Rhein-Neckar vom 24.11.2015.

 

 

Vorverkauf hat begonnen. Jetzt Tickets sichern!

Ab sofort erhalten Sie Eintrittskarten für das 16. Rhein-Neckar-Hallenfußballturnier um den SparkassenCup. Die Fußballgala der Metropolregion Rhein-Neckar wird am 8./ 9. Januar 2016 in der Neurotthalle in Ketsch ausgetragen. Ausrichter ist der SV Sandhausen der von OTS Sportmarketing bei der Organisation tatkräftig unterstützt wird. Karten sind auf den Geschäftsstellen des SVS und des SV Waldhof sowie in den Fiilialen der Sparkasse Heidelberg in Ketsch uind Sandhausen erhältlich.

 

 

Teilnehmerfeld komplett!

Keine einzige Absage, dafür 14 Zusagen. Die Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes verlief problemlos. Alle Teams, die zum attraktivesten Hallencup der Metropolregion Rhein-Neckar eingeladen wurden, haben Ihre Zusagen erteilt. Neben Zweitligist SV Sandhausen gehen Regionalliga-Spitzenreiter SV Waldhof Mannheim, der FC Astoria Walldorf, die SpVgg Neckarelz sowie Traditionsclub Wormatia Worms am 8. und 9. Januar 2016 am SparkassenCup in der Neurotthalle in Ketsch an den Start. Aus der Verbandsliga bereichern der VfR Mannheim, die SG HD-Kirchheim sowie Schwetzingen das Teilnehmerfeld. Die besten Teams der Landesliga Rhein-Neckar komplettieren die 16. Auflage des Turniers. Mit dabei sind der FC Bammental, ASV/DJK Eppelheim, VfB St. Leon, FV Brühl, 1.FC Mühlhausen und Lokalmatador Spvgg 06 Ketsch. Das attraktive Teilnehmerfeld verspricht schon jetzt große Vorfreude auf den Budenzauber in Ketsch und unterstreicht den hohen Stellenwert des Turniers bei den Vereinen der Region. In Kürze erhalten Sie hier alle weiteren Infos zum Turnier.

 

 

Hallenturniere 2016 - es geht wieder los!

 Sobald die Fußballteams der Metropolregion inmitten Ihrer Saison Woche für Woche um Punkte kämpfen, laufen bei OTS Sportmarketing bereits die Vorbereitungen für die Hallenturniere im kommenden Winter auf Hochtouren. Beginn einer Reihe attraktiver Turniere bildet der SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg. Die 16. Auflage des beliebten Rhein-Neckar-Hallenfußballturniers findet am 8. und 9. Januar in der Neurotthalle in Ketsch statt und ist zugleich Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen, die der SV Sandhausen im Jahr seines 100 jährigen Bestehens ausrichtet. Das Teilnehmerfeld ist bereits vollständig und wird in kürze bekannt gegeben. Auch die Termine und Rahmenbedingungen des SAP-Frauen-Cups, des Wormatia-Metropol-Cups und des FirmenCups stehen fest. Der Wormatia-Cup für U17-Teams findet am 16./17. Januar 2016 in Worms statt. Auf dem Kunstrasen in Rauenberg geben sich beim SAP-Frauen-Cup eine Woche später 10 Teams aus der 1. und 2. Bundesliga die Ehre. Zudem spielen am 22. Januar regionale Teams ein Qualifikations-turnier und tags darauf findet erstmals ein U17-Cup mit zahlreichen Teams der höchsten Jugendspielklassen statt. Den Abschluss der Turnierserie bildet der dreitägige FirmenCup, der vom 26. bis 28. Januar ausgetragen wird. Aufgrund der kurzen Winterpause, bedingt durch die EM 2016 in Frankreich, findet im Jahr 2016 der Harder-13-Cup in der Mannheimer SAP-Arena nicht statt.

 

 

Neuer Auftritt für Landauer Rennrad-Bundesliga-Team.

 Für das Landauer Rennrad-Bundesliga-Team, das wir seit Anfang der laufenden Saison begleiten, wurde ein neuer Auftritt zur besseren Vermarktung des Bundesliga-Teams entwickelt. Die Ergebnisse und Erfahrungswerte der aktuellen Saison wurden in einer detaillierten Werbemappe festgehalten, sodass bei der Sponsorenansprache optimale Unterstützung durch den Einsatz der neuen gebundenen Mappe gewährleistet werden kann. Potenzielle Partner erfahren darin alles zum Team, der Radsport-Bundesliga, den Rennteilnahmen sowie der medialen Berichterstattung. Natürlich sind auch unsere Partnerbenen mit jeweiligen Leistungen enthalten. Ergänzend dazu wurden Flyer und ein One-Pager kreirt, die die Bekanntheit sowie die Kommunikation mit dem Team erhöhen sollen. Gerne lassen wir Ihnen nach Rücksprache Informationen zum neuen Auftritt des "Mein-Radladen.de - Südwestteams" im Bereich Sponsoring zukommen.

 

 

SV Sandhausen erfolgreich in die Saison gestartet.

Der SV Sandhausen ist erfolgreich die Saison 2015/2016 gestartet. Mit 3 Siegen und einem Unentschieden aus den ersten 4 Saisonspielen wurde bereits zu Beginn der neuen Spielzeit die Grundlage für eine gute Saison gelegt. Nachdem der SV bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison mit starker Abwehrarbeit und eindrucksvollen Siegen in München, Ingolstadt und Leipzig aufhorchen ließ, wurden jetzt bereits die favorsierten Teams aus Braunschweig, Berlin und Paderborn besiegt. Auch im DFB-Pokal gelang der Einzug in die zweite Runde. Bahlingen wurde im Elfmeterschießen besiegt, sodass in der zweiten Runde Heidenheim im Hardtwalstadion gastiert.

Wir drücken weiterhin fest die Daumen!

 

 

OTS Sportmarketing unterstützt das DMM-Radsport-Bundesliga-Team.

 

 Die DMM Management GbR freut sich, mit dem Sportvermarkter OTS Sportmarketing einen kompetenten Partner an ihrer Seite zu wissen, der am gemeinsamen Ziel, den Sportetat der DMM auf ein Niveau zu hieven, das den Ansprüchen des Konzepts auch Rechnung trägt, ab sofort mit voller Leidenschaft und Engagement zuarbeitet. OTS Sportmarketing soll dabei den Sponsor finden, der es dem Team ermöglicht, in der Struktur Bedingungen zu schaffen, die es den Sportlern ermöglichen, sich voll auf ihre primäre Aufgabe, das Rennfahren zu konzentrieren.

 

Mit einem Minietat von rund 30.000 Euro muss die DMM Management GbR in diesem Jahr den kompletten Sportbetrieb im mein-radladen.de – Südwestteam sowie im Team Jäger und Keppel – Wipotec inklusive der Nachwuchsförderung bewältigen. Dass dies überhaupt möglich ist, bezweifeln oft selbst eingefleischte Kenner der Szene. „Jeder hier in diesem wohl einzigartigen Konzept verzichtet auf vieles. Jedem wird hier extrem viel abverlangt. Denn wenn es an finanziellen Möglichkeiten fehlt, kann dies nur durch Eigenleistung und zeitliches Engagement ein wenig kompensiert und kaschiert werden“, betont Teammanager Mathias Meyer. „Während andere Teams mit Etats von mehreren Hunderttausend Euro in der Bundesliga hantieren und einen ganzen Betreuerstab beschäftigen, pumpt bei uns der Teammanager auch die Reifen auf und montiert die Räder – und das neben seiner Aufgabe im Management des Teams und, vor allem, neben dem Beruf“, verdeutlicht  Meyer. Für bezahlte Betreuer fehlt noch das Budget. Immerhin: Wenigstens ist es der dreiköpfigen Teamführung, den Gesellschaftern der DMM, in diesem Jahr gelungen, mit Ex-Rennfahrer Mike Scheibe, Mike Hamm und Hans May drei weitere Betreuer zu finden, die hin und wieder bereit sind, unentgeltlich auszuhelfen. Doch so kann es nicht ewig weitergehen: „Man muss ganz klar sagen: Ich bin am Limit, mein Bruder Steffen ist am Limit, Wolfgang Moster ist am Limit. Was wir den Fahrern zumuten (müssen), ist am Limit“, schlägt Meyer Alarm. Und da kommt OTS ins Spiel.

Alleine schon, weil der Teamführung während der Saison schlicht die Zeit fehlt, um eine Sponsorenakquise professionell anzugehen, wurde versucht, diesen Bereich an einen Partner zu vergeben, der sich in diesem Metier bestens auskennt, ohne dass die DMM dabei ein finanzielles Risiko trägt. OTS Sportmarketing, das seinen unternehmerischen Schwerpunkt im Fußball hat, erkannte auch im Radsport viel Potenzial, das bislang nicht ausgeschöpft wird. Nach wenigen Gesprächen und einem Besuch eines Radrennens waren Otmar und Tim Schork, die Geschäftsführer von OTS Sportmarketing, mit dem Radsportvirus infiziert und machten sich an die Arbeit.

Inzwischen ist einiges an Material für die Sponsorenakquise erstellt, zudem werden Mediadaten gesammelt und der Markt nach geeigneten und potenziellen Sponsoren, die spätestens 2016 dafür sorgen sollen, dass der Etat bundesligatauglich wird, sondiert. „Wenn unsere Zielvorgabe einer Verdreifachung des Etats für 2016 erreicht wird, sind wir immer noch unter den kleinen Teams der Bundesliga, aber das würde uns vieles enorm erleichtern“, betont Meyer und ergänzt: „Ich glaube mit OTS genau den Partner an unserer Seite zu wissen, den wir dafür brauchen.“ Die Ergebnisse der neuen Partnerschaft werden sich sicher auf einem neuen Trikot 2016 niederschlagen. Schon jetzt dürfen all unsere Fans und Radsportanhänger gespannt abwarten . Tim Schork ist optimistisch, dass dies gelingt: „Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit, deren Ziel die Verbesserung der finanziellen Rahmenbedingungen des Bundesliga-Teams ist. Ab sofort möchten wir sukzessive daran mitarbeiten, den Etat auszubauen, damit das Team auch im bundesweiten Blickfeld sportlich erfolgreich abschneiden kann. Für bisherige und zukünftige Sponsoren bieten die Rennrad-Bundesliga sowie die Deutschen Meisterschaften eine ideale Plattformen zur werblichen Kommunikation und der Netzwerkpflege.“

 

 

 

REWE ist FirmenCup Sieger 2015

 

Beim 7. Rhein-Neckar-Firmenturniert für Betreibsmannschaften aus der Metropolregion Rhein-Neckar triumphierte das Team von REWE erstmals. An 3 Tagen kämpften 16 Mannschaften um den Titel des FirmenCups der Sparkasse Heidelberg und des SV Sandhausen. Auf Kunstrasen und mit Rundumbande wurden den Teilnehmern erstklassige Bedingungen geboten, die sich in attraktiven und fairen Hallenfußball widerspiegelten. Nach zwei Siegen in Folge scheiterte die SAP SE im Finale an REWE. Dritter wurde der Fitnesspark Pfitzenmeier gefolgt vom Plasmazentrum Heidelberg.

 

 

 

SC Sand auf Kunstrasen nicht zu stoppen 

Bei der 7. Auflage des SAP-Frauen-Fußball-Cups sahen die Zuschauer in der voll besetzten Rauenberger Mannaberghalle hochklassigen Hallenfußball. 5 Teams aus der 1. Bundesliga (Essen, Hoffenheim, Freiburg, Leverkusen, Sand), 4 Zweitligisten (Crailsheim, Weinberg, Hoffenheim II, Niederkirchen) und der TSV Schott Mainz aus der 3. Liga, der sich ebenso wie Hoffenheim II beim RegioCup für den SAP-Cup qualifizierte trafen auf dem extra für das Turnier verlegten Kunstrasen aufeinander. DFB-Hallenmaster-Sieger Bayer Leverkusen landete auf dem 5. Rang und erhielt zudem den erstmals in Gedenken Siggi Müller ausgelobten Fairnesspreis. Im kleinen Finale bezwang der SC Freiburg das Team der TSG 1899 Hoffenheim und im Finale bezwang der SC Sand Vorjahressieger SGS Essen mit 2:1. 

 

 

SV Waldhof und Karlsruher SC siegen in Worms

Beim Wormatia-MetropolCup der U17-Juniorinnen und Junioren waren die Teams aus Mannheim und Karlsruhe siegreich. Die Spielerinnen des KSC sicherten sich im Finale gegen Kickers Büchig nach einem 4:2 nach 9m-Schießen de ersten Sieg beim Wormatia-MetropolCup. Dagegen konnte der SV Waldhof bei den U17-Junioren seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Im prestigeträchtigen Südwest-Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern fiel die Entscheidung ebenfalls erst im 9m-Schießen.

 

 

SV Sandhausen holt den SparkassenCup

Zweitligist SV Sandhausen gewinnt die 15. Auflage des Rhein-Neckar-Hallenfußballturniers um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg. Die Jungs von Alois Schwartz drehten im Traumfinale gegen den SV Waldhof Mannheim einen 1:2 Rückstand und siegten mit 3:2. Die 2.700 Zuschauer in der Ketscher Neurotthalle kamen an beiden Tagen voll auf ihre Kosten. 151 Tore konnten auf dem Kunstrasen bejubelt werden. Dritter wurde der FV Brühl, der im kleinen Finale TuS Mechtersheim keine Chance ließ und mit Markus Schulze den besten Torschützen des Turniers stellte. Als bester Spieler wurde Simon Tüting vom SV Sandhausen ausgezeichnet, zum besten Torhüter wurde Dennis Broll vom SV Waldhof gewählt. 

 

 

Eintracht Frankfurt siegt beim Harder13-Cup

 

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat die 9. Auflage des Harder13-Cups in der SAP Arena gewonnen. Gegen den Karlsruher SC siegten die Hessen vor über 10.000 Zuschauern nach Neunmeter-Schießen. Der SV Waldhof Mannheim belegte den 3. Platz, der SV Sandhausen landete auf dem 4. Rang. Beide Team treffen sich heute und morgen beim SparkassenCup in der Neurotthalle in Ketsch wieder und werden als Favoriten auf den Turniersieg gehandelt. Aber auch die Regionalligisten aus Walldorf und Neckarelz sowie die eine oder andere Überraschungsmannschaft werden Ihnen den Turniersieg streiten machen wollen. Schließlich werden Preisgelder von 7.500 € ausgeschüttet.

 

 

  

Oliver Kreuzer zog die Lose für den SparkassenCup

Der aus Ketsch stammende Fußballmanager Oliver Kreuzer sorgte bei der Gruppenauslosung für den SparkassenCup für interessante Duelle. Im Seehotel in Ketsch, hatte der bis vor kurzem beim Hamburger SV beschäftigte Kreuzer ein glückliches Händchen. Unter anderem bestreitet der SV Sandhausen, der in Gruppe A gesetzt war, das Eröffnungsspiel gegen den Nachbarn aus Kirchheim. Der SV Waldhof trägt gegen den VfR Mannheim das Stadtderby unter dem Hallendach der Neurotthalle aus und Schwetzingen trifft aus Brühl. Das 16er Teilnehmerfeld bereichern der FC Astoria Walldorf und die SpVgg Neckarelz aus der Regionalliga, sowie weitere Team aus Ober-, Verbands- und Landesliga.

  

 

SparkassenCup 2015: Teilnehmerfeld komplett

 

Das Teilnehmerfeld für das 15. Rhein-Neckarhallenfußball-turnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg ist vollständig. Wiederum messen sich die besten Teams der Metropolregion Rhein-Neckar unter dem Hallendach in Ketsch. Neben Ausrichter und Zweitligist SV Sandhausen haben die Regionalligisten SV Waldhof Mannheim, FC Astoria Walldorf und die SpVgg Neckarelz zugesagt. Aus der Oberliga gehen die TuS Mechtersheim und der VfR Mannheim, aus der Verbandsliga der SV Schwetzingen und die SG HD-Kirchheim an den Start. Fünf Teams aus der Landesliga, die Spvgg 06 Ketsch als Lokalmatador und die Qualifikanten der Vorturniere in Bammental und Eppelheim komplettieren das wiederum attraktive Starterfeld. Die Auslosung der Gruppen findet am 14.12. statt. Anschließend finden Sie den Spielplan sowie alle Informationen rund um das Turnier auf der offiziellen

Turnierhomepage

 

 

 

Hallenfußballturniere 2015 sind terminiert

In den vergangenen Monaten wurde bereits mit den Vorbereitungen und Planungen für die Hallenfußballturniersaison 2015 begonnen. Mittlerweile stehen die Termine fest und die Einladungen an die Vereine sind abgeschickt. Für das Profi-Turnier in der Mannheimer SAP-Arena am 04.01.2015 steht das Teilnehmerfeld schon fest. Bundesligist Eintracht Frankfurt, die Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, Karlsruher SC und der SV Sandhausen sowie Lokalmatador SV Waldhof Mannheim spielen um den Sieg beim Harder-13-Cup.

 

04.01.2015           Harder-13-Cup, Mannheim

05./06.01.2015     SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg, Ketsch

17./18.01.2015     Wormatia-Cup/Metropol-Cup der B-Junioren, Worms

24.01.2015           FrauenRegio-Cup, Rauenberg

25.01.2015           SAP-Frauen-Cup, Rauenberg

27.-29.01.2015     FirmenCup der Sparkasse Heidelberg, Rauenberg 

Top
Sportveranstaltungen, Sportmarketing, Rhein-Neckar, Hallenfußballturniere, OTS Sportmarketing, Schork, Otmar Schork, Marketing, Sport, Eventmarketing, Marketing, Vermarktung, Sponsoring, VeranstaltungenSchork, Marketing, Sports, Sport, Eventmarketing, Marketing, Vermarktung, Sponsoring, Veranstaltungen, Sportmarketing Baden-Württemberg, Sportmarketing Hessen, Sportmarketing Thüringen, Sportmarketing Rheinland-Pfalz,